Melden Sie sich hier zu unserem Newsletter an:





Risiko- und Chancenmanagement, Change Management, Informations- und Wissensmanagement mit DIN EN ISO 9001:2015 künftig verpflichtend

Strategie

Ausblick auf die Großrevision

Die DIN EN ISO 9001:2008 ist die bedeutendste internationale Norm im Bereich Qualitätsmanagement. Sie befindet sich seit 2012 in der Überarbeitung. Im Herbst 2015 soll die neue Norm veröffentlicht werden. Die erste öffentlich zugängliche Version befindet sich seit 2013 im Kommentierungs- und Abstimmungsverfahren. Bereits jetzt wird deutlich, dass sich alle nach ISO 9001 zertifizierten Unternehmen auf Veränderungen und Ausweitungen ihres QM-Systems und dessen Dokumentation einstellen müssen. Manches davon betrifft eher technische Aspekte, wie z. B. ein neues Norm-Format, sog. High Level Structure (Annex SL); alle ISO-Management-Normen erhalten eine einheitliche Struktur, Textbausteine und Definitionen, um künftig die Integration verschiedener ISO-Normen (z. B. Qualitäts- und Umweltmanagement) zu erleichtern.

Für das Management und die Steuerung von Organisationen von größerer Bedeutung sind die neuen inhaltlichen Schwerpunkte, wie z. B. Risiko- und Chancenmanagement (ein risikobasierter Ansatz der Norm – in den Abschnitten „Führung“ und „Planung“ soll hier ein Schwerpunkt liegen), Changemanagement, sowie Informations- und Wissensmanagement. Alle drei Themen sind gerade auch für Unternehmen in der Sozial- und Gesundheitswirtschaft von zentraler Bedeutung, genießen hier allerdings häufig noch nicht die notwendige Aufmerksamkeit.

Wie immer, wenn es um das Qualitätsmanagementsystem geht, besteht die Gefahr, dass bestimmte Prozesse lieblos formal geregelt, aber nicht gelebt werden oder (zumeist endogen induzierte) bürokratische Verfahren die Qualitätskosten so in die Höhe treiben, dass deren Nutzen sinkt. Ein schlankes und trotzdem aussagefähiges Risiko- und Chancenmanagement, ein smartes Change-Management sowie ein anpassungsfähiges, dynamisches und insbesondere nützliches Informations- und Wissensmanagement sind also künftige Ziele.

Zudem sollen mit der neuen Norm u. a. die Themen Markt- und Kundenorientierung vertieft werden.

Die Übergangsfrist für die DIN EN ISO 9001:2015 wird voraussichtlich längstens drei Jahre betragen. Hierbei ist zu beachten, dass eine Rezertifizierung ab 2016 nach der neuen Norm erfolgen muss. Vor dem Hintergrund der deutlichen Veränderungen hinsichtlich der Anforderungen an ein QM-System nach ISO 9001 sollten sich alle betroffenen Unternehmen daher rechtzeitig auf den Weg machen!

Auf diesem Weg unterstützen wir Sie gerne. Ab Herbst 2014 planen wir jeweils zweitägige Schulungen in Würzburg (17. - 18. September 2014) und Hamburg (13. - 14. Oktober 2014) zur Großrevision der ISO 9001:2015 sowie zu Grundlagen des Risiko- und Chancenmanagements. Darüber hinaus führen wir auch gern individuelle Inhouse-Schulungen, Workshops und Beratungsleistungen zu diesen Themen durch. Wir beraten Sie gern!

Wenn Sie sich für diese Themen interessieren, wenden Sie sich bitte an unsere Kollegen Björn Petersen und Elisabeth Peper.


<< Zurück zum Newsletter

 

Aktuelles


23.09.2016
xit bei Werkstättentag vom 20. - 22. September in Chemnitz
Weiterlesen...
 
10.03.2016
4. Eichstätter Fachtagung Ökonomie & Management der Sozialimmobilie 28./29. April 2016
Weiterlesen...
 
25.01.2016
CAREkonkret veröffentlicht Artikel und Interview zur Wirkungsstudie des Johannes-Hospiz Münster
Weiterlesen...
 
21.01.2016
11. Eichstätter Fachtagung Sozialinformatik am 3./4. März 2016
Weiterlesen...
 

Weitere Meldungen