Von Wirkung, Wertschöpfung und Legitimation – warum der barmherzige Samariter heute Wirkungsorientierung wollte

Von Wirkung, Wertschöpfung und Legitimation – warum der barmherzige Samariter heute Wirkungsorientierung wollte

Bei der Abteilungsleitersitzung Soziale Arbeit des Deutschen Roten Kreuzes in Hamburg hielt Klaus Schellberg einen Vortrag zum Thema Wirkungsmessung und Wirkungscontrolling sozialer Dienste. Ziel war ein Überblick über die verschiedenen Formen der Wirkungsmessung und die möglichen Zielrichtungen und Adressaten der Berichterstattung.

Ausgangspunkt war der Sozialwirtschaftsbericht Schleswig-Holstein mit dem Fokus auf die Leistungen der Sozialwirtschaft und die volkswirtschaftlichen Wirkungen. Weiterhin wurden die Möglichkeiten des Social Return on Investment, des Wirkungsorientierten Controllings und des Social Reporting Standards aufgezeigt. 

Klaus Schellberg betonte, dass zum derzeitigen Forschungsstand die Wirkungsmessung und –berichterstattung in erster Linie für die Stärkung der Kommunikation, eine Verbesserung der fachlichen Entwicklung sowie des Managements geeignet sei. Für einen Einsatz für Vergütungssysteme sei die Entwicklung noch nicht geeignet.

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.