In der aktuellen Ausgabe von SOZIALwirtschaft (03/2020) stellt unser Kollege Prof. Dr. Bernd Halfar Ergebnisse einer Studie vor, die die xit GmbH in Zusammenarbeit mit Diakoneo (vor der Fusion mit der DIAK-Schwäbisch Hall: Diakonie Neuendettelsau) durchgeführt hat. Im Rahmen dieser Studie haben wir die organisationkulturelle, die wirtschaftliche und die technische Machbarbeit des Betriebs einer eigenen Plattformlösung zur Angebotssteuerung analysiert. Die Ergebnisse der Studie zu einer  "Versorgung per Mouse" finden Sie hier

Wenn Sie Fragen zum Artikel haben, wenden Sie sich gerne an Prof. Dr. Bernd Halfar, Lisa Distler, Werner Kohn, Benedikt Wismans


» zurück zum Newsletter

Seit vielen Wochen arbeiten wir alle in einer neuen Arbeitswirklichkeit, die bisherige Arbeitsabläufe mit den Klienten und Kunden sowie ganze Angebotsformen in der Sozialbranche auf den Kopf gestellt hat.

Unabhängig davon, welche wirtschaftlichen, fachlichen, gesundheitlichen und sonstigen Folgen die Corona-Pandemie für Mitarbeitende, Klienten und Unternehmen in der Sozialwirtschaft hat, ein wesentlicher Effekt ist bereits jetzt klar erkennbar: sie wirkt wie ein Booster für das Thema Digitalisierung!

In jeder Einrichtung der Sozialwirtschaft wird früher oder später die Frage „Make or Buy?“, also kaufe ich etwas oder mache ich es selbst, gestellt. Insbesondere in Bezug auf IT-Projekte wird dieses Thema heiß diskutiert. Dabei wird die Diskussion häufig auf die beiden Pole „Kauf einer Branchensoftware“ und „Eigenentwicklung“ reduziert.

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.