Newsletter I/2018, Nürnberg im Februar 2018

Sehr geehrte Leserin, sehr geehrter Leser,

herzlich willkommen beim ersten Newsletter im Jahr 2018 der xit GmbH, mit dem wir Sie wieder einmal über interessante Entwicklungen, neue Konzepte sowie innovative Projekte informieren möchten.

Gerade wurde der Koalitionsvertrag zwischen den Unionsparteien CDU/CSU und der SPD zu Ende verhandelt, er trägt das Datum vom 07. Februar 2018. Vorbehaltlich der Zustimmung der SPD-Mitglieder, ist dies das Regierungsprogramm der nächsten Jahre. Da lohnt ein Blick in Kapitel „VII. Soziale Sicherheit gerecht und verlässlich gestalten“. Neben Regelungen zur Rente finden sich hier insbesondere auch Hinweise auf die Pläne zur Teilhabe von Menschen mit Behinderung und zur Pflege. Welche Vorhaben der Koalitionsvertrag vorsieht, die für die Sozialwirtschaft bedeutsam sind, lesen Sie im Beitrag von Stefan Löwenhaupt, der im letzten Jahr in den Bundesvorstand der Deutschen Gesellschaft für Management und Controlling in der Sozialwirtschaft gewählt wurde.

Daneben finden Sie Ergebnisse zur Studie, die wir zur Bedeutung des „Social Media Recruiting“ in der Sozialwirtschaft durchgeführt haben.

Wir berichten außerdem über eine erste Wirkungsstudie, die wir in der Schweiz durchführen. Wenn Sie sich für das Thema Wirkungscontrolling interessieren, besuchen Sie gerne eine unserer Schulungen zu diesem Thema, die wir am 11. und 12. Juni 2018 durchführen.

Lesen Sie desweiteren vom Erfahrungsaustausch beim xit.forum Sozialwirtschaft zur Umsetzung der Pflegestärkungsgesetze.

Zudem finden Sie einen Bericht über unsere Tochterfirma Qualidata GmbH, die wir in den letzten beiden Jahren zu einer Zertifizierungsstelle (Din EN ISO 9001 und Trägerzulassungen nach AZAV) umgebaut haben.

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!


Herzliche Grüße senden Ihnen

Stefan Löwenhaupt, Bernd Halfar und Klaus Schellberg
und das Beraterteam der xit GmbH



Themen.

  • Was sind die Pläne der GroKo in den Bereichen Eingliederungshilfe und Pflege?
    Noch ist nicht klar, ob sie auch wirklich kommt, die GroKo, weil die SPD-Mitglieder noch darüber entscheiden müssen, ob die im Koalitionsvertrag dokumentierten Verhandlungsergebnisse für eine Zusammenarbeit mit der CDU/CSU tragen. Für den Fall, dass die SPD-Mitglieder den Weg für die Groko freigeben, lassen sich dem Koalitionsvertrag Hinweise auf die Pläne der Koalitionäre für die kommenden dreieinhalb Jahre entnehmen. Wir waren optimistisch und haben für Eingliederungshilfe und Pflege die wichtigsten Regelungen für Sie zusammengefasst und kurz kommentiert.
    Weiterlesen ...

  • Fachkräfte dank Facebook? - Social Media Recruiting in der Sozialwirtschaft
    Der Fachkräftemangel verschärft sich weiter. Das ist das Ergebnis einer Analyse der Bundesagentur für Arbeit. Für Unternehmen bedeutet dies vor allem eines: Sie müssen mehr Zeit, Aufwand und Geduld aufwenden um freie Stellen zu besetzen. In der Privatwirtschaft begegnet man dieser Problematik - aktuellen Zahlen nach durchaus erfolgreich – seit einiger Zeit mithilfe von Social Media Recruiting.
    Die Ergebnisse einer von uns durchgeführten Befragung haben gezeigt, dass Social Media Recruiting auch in der Sozialwirtschaft Fuß gefasst hat.
    Weiterlesen ...

  • Stefan Löwenhaupt in Bundesvorstand der DGCS gewählt
    Stefan Löwenhaupt, geschäftsführender Gesellschafter der xit GmbH, wurde bei der letzten Mitgliederversammlung der Deutschen Gesellschaft für Management und Controlling in der Sozialwirtschaft (DGCS) in Magdeburg zum Mitglied des Bundesvorstands gewählt. Die Verbindung zur DGCS bestand schon lange, so war Stefan Löwenhaupt bereits seit acht Jahren Regionalvertreter des Verbands in Bayern. Zudem ist er als Geschäftsführer der xit GmbH schon viele Jahre beruflich im Bereich Controlling unterwegs, wo er sich derzeit intensiv mit der Frage des Wirkungscontrollings beschäftigt.
    Weiterlesen ...

  • Schulungen zum Thema „Wirkungsorientiertes Controlling“ im Juni
    Die Experten sind sich nahezu alle einig: „Soziale Arbeit wirkt!“, so das Credo, „Wir können es aber leider nicht (zumindest nicht in jedem Fall) beweisen!“. Soziale Organisationen und die öffentliche Hand benötigen deshalb Instrumente, mit deren Hilfe sie ihre fachliche Wirksamkeit kontinuierlich beobachten und steuern – also controllen - können.
    Vor dem Hintergrund gesetzlicher Neuregelungen (z.B. BTHG) und auf vielfache Nachfrage führen wir am 11. und 12. Juni 2018 jeweils eine eintägige Schulungsveranstaltung zum Thema „Wirkungsorientiertes Controlling“ durch.
    Weiterlesen ...

  • xit GmbH startet erste Wirkungsstudie in der Schweiz
    Im vergangenen Jahr startete die xit GmbH ihr erstes SROI-Projekt in der Schweiz. In Kooperation mit der Fachhochschule Nordwestschweiz untersuchen wir die Wirkungen der Stiftung La Capriola mit Sitz in Chur.
    Weiterlesen ...

  • 5. xit.forum Sozialwirtschaft: Die Umsetzung des Pflegestärkungsgesetzes und die Wirkungen auf Pflegeeinrichtungen
    Das Pflegestärkungsgesetz (PSG) brachte zahlreiche Verbesserungen, insbesondere die bessere Berücksichtigung der Bedürfnisse demenzkranker älterer Menschen. Für die Pflegeeinrichtungen sind bei der Umsetzung jedoch noch eine Reihe Frage offen.
    Mit diesem Thema befasste sich das 5. xit.forum Sozialwirtschaft, in dessen Rahmen erste Erfahrungen für das Bundesgebiet und speziell für Bayern zusammengetragen und diskutiert wurden. Die Erfahrungsberichte aus der Beratung und der Landespflegesatzkommission Bayern ergaben ein sehr heterogenes Bild zum Stand der Umsetzung. Als Referenten standen Simon Ebert vom Diakonischen Werk Bayern und Burkhard Wiener von xit zur Verfügung.
    Weiterlesen ...

  • Qualidata GmbH – akkreditierte Zertifizierungsstelle
    Die Qualidata GmbH, ein Tochterunternehmen der xit GmbH, wurde Ende 2016 zu einer Zertifizierungsstelle umgebaut. Mit der Erteilung der Akkreditierungsurkunde durch die Deutsch Akkreditierungsstelle (DAkkS) ist das Unternehmen nun auch offiziell anerkannt.
    Das Dienstleistungsportfolio der Qualidata GmbH reicht von Zertifizierungen nach DIN EN ISO 9001 und der Trägerzulassung auf Grundlage der AZAV (Anerkennungs- und Zulassungsverordnung Arbeitsförderung) bis hin zur Zulassungen von Maßnahmen nach dem SGB III. In diesem Bereich können Maßnahmen nach den §§ 45 und 81 SGB III zugelassen werden. Herr Petersen, Leiter der Zertifizierungsstelle, kommentiert die Anerkennung wie folgt: „Nach Abschluss des Verfahrens können wir nun akkreditierte Zertifizierungen durchführen und es freut uns sehr, dass wir bereits viele Kunden gewinnen konnten und die Nachfrage nicht abreißt.“
    Weiterlesen ...



Termine.

  • 28.02 - 01.03.2018: Stefan Löwenhaupt leitet Seminar an der FAKD. Thema: Finanzierung, Controlling für Führungskräfte.

  • 07.03.2018: Bernd Halfar mit Vortrag auf der Sozialwirtschaftlichen Managementtagung 2018, Mainz. Thema: Wirkungsorientiertes Investieren: Konzeption für eine effektive Wirkung von finanzieller und sozialer Rendite. Für weitere Informationen klicken Sie hier.

  • 17.04.2018: Stefan Löwenhaupt leitet Seminar am Bildungsinstitut inForm der Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V., Kassel. Thema: Ambulante Pflegedienste im Portfolio von Lebenshilfe-Organisationen. Fehlendes Puzzelteil oder unnötiges Wagnis? Für weitere Informationen klicken Sie hier.

  • 17.04.2018, ab 19:00 Uhr: Come Together für Führungskräfte aus der WfbM am Vorabend der Werkstätten:Messe, Nürnberg.
    Wir laden Sie herzlich zu einem kleinen Umtrunk und Austausch mit Kollegen in die Räume der xit in der Nürnberger Innenstadt ein (Frauentorgraben 73, 2. Stock). In den vergangenen Jahren haben wir viele Kontakte zu Werkstätten im ganzen Bundesgebiet geknüpft. Wir freuen uns auf ein Wiedersehen und bringen gerne interessante Menschen zusammen.
    Am besten schreiben Sie uns kurz, wenn Sie planen zu kommen, das erleichtert uns die Organisation: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • 18. - 21.04.2018: Werkstätten:Messe 2018, Nürnberg.
    Fachvortrag "Wirkungsmessung in der Werkstatt: Prüfstein der eigenen Dienstleistung, Visitenkarte und Anforderung im BTHG"
    - Mittwoch, 18. April 2018, 15:45 Uhr, Saal MADRID -
    1.600 Beschäftigte haben an der Studie „Wie wirkt unsere Arbeit?“ der diakonischen Werkstätten in Schleswig-Holstein mitgemacht. Es ist die erste groß angelegte Messung der Lebensqualität von Werkstatt-Beschäftigten in Deutschland.
    Die xit GmbH hat im Auftrag des Diakonischen Werks Schleswig-Holstein mit dieser ganzheitlichen Studie zum Social Return on Investment (SROI) die monetären und nichtmonetären Wirkungen in 21 Werkstätten flächendeckend untersucht. Die Wirkungsstudie ermöglicht einen Abgleich der Situation der Beschäftigten mit den Forderungen der UN-BRK. Die Werkstätten erfahren, in welchen Bereichen die gewünschten positiven Wirkungen entstehen, aber auch, wo konkrete Defizite und Ansatzpunkte zur Verbesserung liegen.
    Britta Wagner (xit) und Dirk Struck (Diakonisches Werk S-H) skizzieren die Studie und berichten über die Weiterarbeit mit den Ergebnissen: Was hat sich in den Werkstätten verändert? Wie wurden die Ergebnisse in Politik und Öffentlichkeit kommuniziert und aufgenommen? Eignet sich der Ansatz (SROI 5) als Instrument zum Controlling? Und wir wollen diskutieren: Müssen Werkstätten ihre Wirkung kennen und zeigen – unabhängig von der Ausgestaltung des BTHGs? Details zur Veranstaltung finden Sie hier.
    Praxisaustausch "Erfahrungen mit dem Instrument der Lebensqualitätsmessung (SROI 5) und wirkungsorientiertem Arbeiten in der WfbM"
    - Donnerstag, 19. April 2018, 14:30 Uhr, Raum CANNES -
    Gemeinsam mit der BAG WfbM laden wir auch dieses Jahr wieder alle Werkstattvertreter/innen ein, mit uns über praktische Fragen der Wirkungsmessung und des SROI zu diskutieren. In diesem Jahr liegt der Schwerpunkt auf den konkreten Aspekten bei der Messung von Lebensqualität: Was kommt auf die Werkstatt zu? Was passiert in einem Betrieb, wenn man flächendeckend nach Lebensqualität und Handlungsspielräumen fragt? Welche Erfahrungen machen die Werkstätten bei der Kommunikation der Ergebnisse an die Beschäftigten und die Mitarbeiter? Wie funktioniert wirkungsorientiertes Arbeiten mit Hilfe der Lebensqualitätsmessung mit dem Instrument des SROI 5? Wo liegen die Herausforderungen und Verbesserungspotenziale? Eingeladen sind alle, die neugierig auf die Erfahrungen der anderen sind, und natürlich die Werkstattvertreter/innen, die aus eigener Erfahrung sprechen können.
    Bei Fragen zur Veranstaltung wenden Sie sich an Frau Dr. Britta Wagner. 

  • 26. - 27.04.2018: 6. Eichstätter Fachtagung "Ökonomie & Management der Sozialimmobilie". Themen sind Immobilienbewertung, Immobilienfinanzierung, Energieeffizienz, Software für das Immobilien- und Facilitymanagement sowie organisatorische Fragen der immobilienbezogenen Dienstleistungen. Für weitere Informationen klicken Sie hier.

 



xit GmbH
Frauentorgraben 73
90443 Nürnberg
Deutschland

www.xit-online.de
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
  +49(0)911/20227-0
Fax: +49(0)911/20227-77

Geschäftsführung: Stefan Löwenhaupt
Handelsregister: HRB 18426
Ust.Ident.Nr.: DE217573704

 

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Weitere Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.